Das Projekt wurde begleitet von Cornelia Bausch, Ulrike Elfert, Christa Hubert und Marika Prandl-May

Video

VIVIEN

Im Oktober letzen Jahren waren wir (Schüler Martin-Luther-King Hauptschule, Klasse 6 und 7) eingeladen in der Yakulthalle und dort gab es eine Lesung mit dem Schauspieler Omar El-Saeidi zu einem Buch vom Egmond Verlag. Das Buch hieß „Die Zombieschule“ und es war eine gruselige Geschichte aus England, in der über eine alte Pestgrube eine Schule gebaut war.
Wir haben uns gefragt, ob es solche Pestgruben auch in Köln gegeben hat und überhaupt, ob es auch die Pest hier gegeben hat und was das für eine Krankheit ist. Monika Frank vom Stadtarchiv hat uns eingeladen einmal ins Stadtarchiv zu kommen und uns über die Pestzeit zu informieren.

JULIA

Kurze Zeit später im November haben vier Klassen dann das Stadtarchiv besichtigen dürfen. Frau Frank begrüßte uns vor dem Eingang des Stadtarchivs und hat uns in einige Archivräume geführt.
Wir haben in Archivkisten geguckt, Frau Frank hat einige Schränke aufgeschlossen und uns wertvolle alte Urkunden gezeigt. Und ein Schrank war ganz voller Klassenbücher. Da haben wir gedacht „Oh Gott, ob auch unsere Klassenbücher dort landen!“.

Interview Karin und Julia und Vivien
Karin: Was ist wohl mit den alten Klassenbüchern, die wir damals gesehen haben passiert?
Julia+Vivien: Stadtarchiv ist kaputt, schade etc.

Karin: Aber kommen wir zurück auf unser Projekt, was habt ihr denn über die Pestzeit im Stadtarchiv erfahren?

VIVIEN
Frau Frank hat uns dann einige Dokumente aus der Zeit der Pest von 1451 gezeigt. Sie hat uns von einem Maler erzählt, der Stefan Lochner hieß und auch an der Pest gestorben ist. Er lebte in der Kirchengemeinde von St. Alban. Dort gab es einen ganz kleinen Friedhof und wir erfuhren, dass täglich ganz viele Leute an der Pest gestorben sind und man gar keinen Platz mehr für die Toten hatte. Da kam der Stadtrat auf die Idee neben dem Haus von Stefan Lochner eine Pestgrube anzulegen. Man glaubt, dass Stefan Lochner dann auch an der Pest gestoben ist.
Gott sei dank, gibt es heute Medikamente gegen die Pest.

JULIA
Danach haben wir die Stadt besichtigt und sind dann auch zu der Kirche gegangen, in die auch Stefan Lochner gegangen ist. Wir haben dann auch die Stelle angeguckt, wo einmal die Pestgrube gewesen ist. Dort ist heute eine Tiefgarage, aber direkt daneben steht heute das Museum, in dem einige Bilder von Stefan Lochner hängen und da sind wir dann in der nächsten Woche hingegangen.

VIVIEN
Im Museum haben wir uns dann mit 3 Kunstwerken genauer beschäftigt. Wie in der „Zombieschule“ beschrieben wurde, gab es Pestgeister, die Blödsinn in der Schule gemacht haben. Wir hatten die Idee, dass die Pestgeister aus der Tiefgarage manchmal nachts ins Museum kommen und mit den Figuren aus den Bildern reden können.

JULIA
Hanna Jansen ist eine Autorin, die schon viele Jugendbücher geschrieben hat. Sie hat uns beim Schreiben neuer Texte geholfen und auch eine neue Rahmengeschichte geschriebe
 

1
4
7
5
3

Beste Schule in Deutschland  inovative Schule Köln Schule Schule der Zukunft Schule ohne Angst Schule für Schüler Schule für Freiheit freie Schule Schule und Wirtschaft Schule und Handwerk Schule und Industrie Schule und Gesundheit

Schule 1- 13   Schule 1 bis 13 Heinz Klein Schule 1-13 Heinz Klein Schule 1 bis 13

sitzenbleiben sitzen bleiben nicht sitzen bleiben  fördern statt sitzenbleiben fördern statt sitzen bleiben

Martin-Luther-King Schule

Köln- Weiden

MLKlogo blau

Hauptschule